Detail

DU BIST NICHT ALLEIN!

Hautprobleme lösen - Schönheit gewinnen MAXXIMAS Probio Derm Konzept
Hautflora Einflussfaktoren MAXXIMAS Probio Derm-Konzept

Der menschliche Körper wird besiedelt von Milliarden Bakterien. Galten diese Kleinstlebewesen bisher überwiegend als Schädlinge und Krankheitserreger, wandelt sich das Bild zunehmend: Die Mehrheit der Bakterien sind nicht nur nützlich für den Menschen – Sie sind sogar Grundvoraussetzung für ein schönes und gesundes Hautbild.

Die Hautflora ist einer Vielzahl von Einflüssen unterworfen. Jeder einzelne kann die Hautflora stärken oder schwächen.

Geburt
Die Initialimmunisierung der Haut findet während der Geburt statt. Während einer natürlichen Geburt wird das Baby durch die Vaginalschleimhäute mit reichlich Bakterien versorgt. Deshalb haben viele Kaiserschnittkinder ein schwächeres Immunsystem. Heute werden auch Kaiser-schnittgeburten mit dem Milieu der Vaginalschleimhaut der Mutter erstimmunisiert.

Alter
Mit fortschreitendem Alter wird die Haut immer trockener. Zusätzlich nehmen UV-Schädigungen zu. Beides zusammen verändert schrittweise das Milieu und den pH-Wert. Dadurch geraten positive Hautbakterien zunehmend in die Defensive.

Antibiotika
Die Medizin des 20. Jahrhunderts war unter anderem durch den umfassenden Gebrauch von Antibiotika geprägt. Das hielt zwar viele bakterielle Krankheitserreger in Schach, dezimierte jedoch auch positive Bakterien im Körper ebenso wie auf der Haut. In der Folge erscheint die Haut von Menschen, die häufig Antibiotika verwenden, anfälliger und tendiert eher zu Reizungen, Allergien und Hautproblemen.

Kosmetische Pflege
Zu scharfe Reiniger und unzureichender Hautschutz vor den freien Radikalen und UV-Strahlen schädigen das Milieu. Ein- bis zweimal pro Jahr ist eine spezielle Aufbaukur der Hautflora hilfreich, damit die Schutz- und Regenerationskraft der Hautflora aufrechterhalten werden kann.

Ernährung
Weißmehl, Zucker, tierische Fette fördern massiv die Ausbreitung negativer Bakterien im Darm. Hautfreundliche Frohkost mit Vollkornprodukten und viel frischem Obst und Gemüse fördert die freundlichen Darmbakterien. Ist der Darm in einem gesunden bakteriellen Gleichgewicht, fördert dies auch die positive Entwicklung der Hautflora.

Stress
Stress schädigt nicht nur das Nervensystem sondern auch den Körper und hier besonders die Haut. Hektische rote Flecken und Stresspickel sind häufig nur die Vorboten massiverer Hautprobleme. Sorgen Sie also regelmäßig für geistige Entspannung, z. B. durch regelmäßige Meditation oder autogenes Training. Bei Bedarf kann auch mit speziellen Tees oder Cannabinoid-Extrakten aus der Hanfpflanze das Nervenkostüm kurzfristig unterstützt werden.

Lesen Sie in der neuen Ausgabe der NEW COSMETIC WORLD ausführlich, wie Sie für Ihre Haut viel Gutes tun können. Reservieren Sie sich jetzt Ihr Exemplar der Herbst/Winter-Ausgabe. Einfach anrufen oder per eMail ein Exemplar bestellen.